Die perfekte Mittagspause

Sie sieht für jeden wahrscheinlich etwas anders aus. Ein kleiner Schwatz mit den Kollegen, etwas Bewegung, ein Schläfchen im Bürostuhl oder aber auch einfach nur weg vom Arbeitsplatz. Nach vielen Jahren im Berufsleben braucht es vielleicht auch einmal ein paar neue Ideen, was man denn mit der Mittagspause alles so anfangen könnte. Wir haben uns deshalb gefragt, wie eigentlich andere Rädlinger Mitarbeiter ihren Mittag verbringen.

Die Sportlichen

Sportliche Bewegung hält unser Herz-Kreislauf-System und unsere grauen Zellen fit. Das wissen natürlich auch die Rädlinger Mittags-Läufer. 2 bis 3 Mal in der Woche absolvieren sie in ihrer Pause eine kleine Ausdauereinheit. Nach der Runde geht es zufrieden unter die Dusche und wieder weiter an die Arbeit.

Die Sonnenanbeter und Spaziergänger

Der Satzdorfer See, nur zwei Kilometer vom Firmenhauptsitz in Cham entfernt, ist der Magnet für alle, die in ihrer Mittagspause etwas entspannen und die Natur genießen wollen. Beim Spaziergang um den idyllischen See kann man wunderbar abschalten und das Hier und Jetzt genießen. Die vielen Bänke um den See und die große Badewiese laden zum Verweilen und Sonne tanken ein.

Die Geselligen

Einfach mal in Ruhe mit den Kollegen quatschen. So verbringen sicher viele Mitarbeiter ihre Pause an allen Standorten. Doch nicht ganz ohne Neid: Einen schöneren und geselligeren Platz wie unsere Ingenieurbau-Kollegen hat sonst wohl niemand in der Firmengruppe. Ihre mitgebrachten Mittagssnacks lassen sich die Windorfer entweder auf der überdachten Terrasse oder im modernen Stüberl schmecken.

Die Improvisationstalente

Auf der Baustelle ist, was die Mittagspause angeht, meist Improvisationstalent gefragt. Denn wenn es mal nicht zum nächsten Supermarkt oder der Imbissbude geht, wird auch Mal ein provisorisches Picknick mit fließendem Übergang zum kurzen Powernap (Nickerchen) vor, in oder auf der Maschine abgehalten. Wer ordentlich zupackt, hat sich auch eine anständige Brotzeit verdient.

Die Genießer

Mittags lockt der Hunger: Eine Kleinigkeit beim Metzger um die Ecke? Oder doch eine leckere Mahlzeit im Restaurant? Die kulinarische Verwöhnpause ist bei einer eingeschweißten Truppe aus der Hauptverwaltung seit Jahren feste Tradition. Ihr liebstes Ziel ist das Hotel Restaurant Randsbergerhof. Warum? Weil es da am besten schmeckt.


Imagefilm