Photovoltaik bleibt fester Bestandteil im Strommix

Im Gespräch mit der Chamer Zeitung zeigten sich die Vertreter der Solarbranche zuversichtlich. Gerhard Dirscherl, technischer Leiter von RWenergy, und weitere Experten der Branche waren sich einig: die Sonne wird auch zukünftig eine gute Rendite  bringen.

Für die Pleiten mehrerer Solarunternehmen sieht Dirscherl verschiedene Gründe. Zum einen fehlt in der Gesetzgebung die Konstanz, was Branche und Kunden verunsicherte. Zum anderen sind viele Unternehmen in der Boom-Phase zu schnell gewachsen.  Eine Konsolidierung ist die Folge, die die Situation für ungefestigte Unternehmen erschwert. Solide aufgestellte Unternehmen hätten aber auch weiterhin gute Chancen. „In der Energiewende nimmt Photovoltaik auch künftig einen festen Platz ein“, ist sich Dirscherl sicher, „besonders weil sie in Zeiten steigender Strompreise  nach wie vor für den Kunden interessant ist“. Selbstversorgung bietet die Chance unabhängig von den Preisentwicklungen zu sein und eigene Kosten zu reduzieren.


Imagefilm