Paletten-Hersteller Bössl produziert jetzt mit Sonnenstrom

Zunehmend entdecken Unternehmen die Stromversorgung aus eigener Erzeugung für sich. So auch die Firma Bössl in Trosendorf in der Nähe von Schönthal. Mit einer Photovoltaik-Anlage von RWenergy vermeidet der Paletten-Hersteller 125.000 kg CO2-Emissionen pro Jahr und verbessert so die bereits günstige Energie- und Umweltbilanz seiner Holzpaletten noch weiter.

Die Anlage auf der neuen Halle wird mit einer Modulfläche von ca. 1.520 m² jährlich rund 210.000 kWh an Strom erzeugen und damit mehr als die Hälfte des gesamten Stromverbrauchs decken können. Dafür sorgen 933 polykristalline Module von RISEN Energy mit je 250 Watt, die auf dem Thermodach in einer Ost-/Westausrichtung befestigt und an acht DELTA Solivia Wechselrichter angeschlossen sind. Das interne Stromnetz des Betriebs erneuerte RWenergy mit einer sogenannten Ringleitung, die die Nutzung der gewonnenen Energie auf dem gesamten Gelände ermöglicht.

An der Baustelle arbeiteten mehrere Firmen, darunter auch das Bauunternehmen und die Abteilung Stahlbau, der Unternehmensgruppe Rädlinger. Sie errichteten gemeinsam die Halle, auf der die PV-Anlage untergebracht ist. Um noch die Einspeisevergütung für September 2014 zu sichern, legten sich die Mitarbeiter von RWenergy ins Zeug: In nur drei Wochen montierten sie alle Komponenten und brachten die stattliche Anlage pünktlich ans Netz. Die enge Koordination aller Beteiligten trug dabei entscheidend zur zügigen Fertigstellung bei.


Imagefilm